Meditation zur Wahrheit – für Lebenskraft im Hier und Jetzt

die Wahrheit des Moments kennen lernen – eine Meditationsanleitung

Was ist Ihr Verständnis des Wortes „Lebenskraft“? Wie funktioniert sie für Sie? Ich biete Ihnen – zumindest als Ergänzung Ihrer eigenen Ideen – an, Lebenskraft als etwas zu betrachten, dass ich dafür bekomme oder habe, um im Hier und Jetzt zu leben. Denn leben kann ich immer nur hier und jetzt. Ich selbst gehe davon aus, dass ich Lebenskraft genau jetzt vor allem für diejenigen Inhalte des Lebens erhalte und habe, die jetzt für mich stimmig sind. Dieses Grundprinzip des Lebens bewahrheitet sich für mich immer wieder auf eine wundervolle Weise.

Nur weiß ich von mir selbst (und aus meiner Arbeit auch von vielen anderen Menschen), wie groß die Herausforderung ist, diese Lebenskraft hier und jetzt zu verwenden. Manchmal erlaube ich es mir nicht, diese „Wahrheit des Jetzt“ zu leben, oder ich versuche, sie auf einen anderen Zeitpunkt zu verschieben, oder ich lehne sie an mir grundsätzlich ab. Dann passiert folgendes: Es existiert zwar eine Kraft, die jetzt meiner Lebenswahrheit entspricht. Diese Kraft liegt in mir vor, aber ich lasse sie sich nicht entladen oder verbrauchen. Da aber Kraft ETWAS TUN MUSS, tut sie dies: Sie spannt mich an. An irgendeiner Stelle meines Seins.

Spannung auf allen Ebenen abbauen

Folgende Reihgenfolge habe ich beobachtet (sie entspricht auch den Lehren von den Lebensebenen/Auraschichten/Existenzebenen des Menschen): Wenn ungelebte, wahrhaftige Lebenskraft existiert, dann entsteht dadurch zuerst Spannung auf der Beziehungsebene, also in meinen Beziehungen zum Außen. Ich habe dann Schwierigkeiten, locker mit Menschen oder Situationen umzugehen, die diese Wahrheit herausfordern, denn es entsteht mehr Spannung, die mir unangenehm ist, und die ich vermeiden will. Im Zusammensein mit diesen Menschen spanne ich mich an und bin unfrei. Angriff und Kampf oder Flucht und Vermeidung gehören dann zu den bevorzugten Reaktionen.

Wird diese Spannung nicht abgebaut, pflanzt sie sich fort und wird zu einer Spannung auf der Gedankenebene / Mentalebene. Komme ich hier in Kontakt mit dieser inneren Wahrheit (die nicht gelebt werden darf), dann entwickle ich negative, destruktive Gedanken. Ich versuche, bestimmte Gedanken zu vermeiden. Auch die vermeintlichen Verursacher dieser Gedanken im Außen werden vermieden, so gut es geht.

Der folgende Schritt ist die Spannung auf der Emotionalebene. Wie schon auf den „höheren Ebenen“ muss ich bestimmte Inhalte festhalten, sie an der freien und wahrhaftigen Bewegung hindern, wenn ich meine innere Wahrheit nicht leben will.

Schon im nächsten Schritt entsteht Spannung auf der Körperebene, wenn dies nicht sogar sofort und gleichzeitig mit den anderen Ebenen passiert ist. Oft wird die Spannung erst hier erkennbar, aber auch hier wollen wir sie nicht wahrnehmen. Wir wenden uns vom Körper ab, statt ihm zu helfen. Uns zu helfen. Nichtumsonst kämpfen Masseure und Physiotherapeuten mit jahrealten und täglich wiederaufgeladenen Spannungen.

Ihr Zugang zur Wahrheit des Moments:
Die Frage, OB Sie Ihrer innen Wahrheit entsprechen können oder dürfen, ist gedanklicher Sondermüll, der Ihr Leben vergiftet.
Wie wäre es statt dessen damit: WIE kann ich meiner inneren Wahrheit des Moments entsprechen?

Wenn Sie die Meditation zur inneren Wahrheit nutzen und sich mit ihr regelmäßig verbinden, lernen Sie mehr und mehr, Ihre innere Wahrheit zu erkennen. Es gibt immer einen Weg, sie zu leben.

Ihr wahres Leben – in einem Glas Wasser

Diese Meditation erfordert eine ganz einfache Vorbereitung: Ein Glas Wasser. Nicht zu voll, nicht zu leer. Benutzen Sie ein nicht zu schmales Glas, das Ihnen gefällt, das Sie sehr mögen. Stellen Sie das Glas zu Beginn der Meditation neben sich ab.

aus dem selbstwärts-Shop:

Meditation zur Selbstheilung und Körperwahrnehmung (Laufzeit 10:56 min)

ein Ausschnitt:

erhältlich als: MP3

download: 4,99 Euro
mehr erfahren...

>> zur Produktseite

>> in den Warenkorb