Anwendungsgebiete und Ansätze der Lebensberatung bei selbstwärts

Im Sinne von selbstwärts bedeutet Lebensberatung, den Klienten (zurück) zu sich selbst zu begleiten und gegebenenfalls zu führen. Die Sitzungen sind dabei vor allem Inspiration dafür, in welchen Lebensbereichen der Klient zu seinem wirklichen Sein zurückkehren kann. Denn oft sind – bei uns allen – im Laufe des bisherigen Lebens bestimmte Inhalte und Eigenschaften verschüttet, verboten oder auf andere Weise ausgeblendet worden. Wir brauchen diese Inhalte allerdings, um ein erfülltes und als richtig empfundenes Leben führen zu können.

Ich möchte Ihnen hier einige Hilfsmittel und Ansätze meiner Arbeit näher vorstellen. Sie kommen in den Sitzungen selten in ihrer Reinform vor, sondern werden zum jeweiligen Zeitpunkt intuitiv und in angemessenem Maß verknüpft. Ziel ist es stets, Ganzwerdung und Befreiung zu ermöglichen.

  • Stärken-/Schwächen-Analyse
  • Unterstützung nach einem Burn-Out
  • Sinnfindung und Rückkehr ins Leben nach einer Depression
  • Spiegel- und Schattenarbeit
  • Betrachtung der Temperamente und archetypischen Wesenszüge
  • Unterstützung nach einem „Bore-Out“
  • innere Reisen – geführte Meditation

Stärken-Schwächen-Analyse

In unserer Welt hat jede Medaille zwei Seiten. Alles ist polar, jeder Lebensinhalt kann ausgehend von mindestens zwei gegensätzlichen Perspektiven betrachtet werden. Bei der Stärken-Schwächen-Analyse wird – ohne jedes „Schönreden“ – erarbeitet, welche Schwächen mit welchen Stärken zusammenhängen. Da wir den Blick meist mehr auf den Schwächen haben, bleiben die Stärken oft über Jahre unerkannt und untrainiert. Ziel ist es, einen Perspektivwechsel zu ermöglichen, der Selbstvertrauen und Gelassenheit zu ungeahntem Wachstum verhilft. Oft zeigt sich durch eine solche Analyse, wie Herausforderungen leichter angegangen werden können, an denen man jahrelang meinte, scheitern zu müssen.

Unterstützung nach einem „Burnout“

Die akute Überlastung des gesamten Systems durch ein so genanntes Burnout bedarf zunächst der Unterstützung mehrerer Begleiter und Therapeuten. Unter Umständen eines Mediziners, möglicherweise auch eines Psychiaters. Auf jeden Fall darf hier die die Lebensberatung mit der „ersten Hilfe“ nicht allein stehen. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, dann ist mein Fachgebiet die Suche nach den zerstörerischen Einseitigkeiten, die zum Burnout geführt haben. Ein gutes Ergebnis kann dabei sein, die Lebensgestaltung um die fehlenden Inhalte zu ergänzen, allerdings ist auch immer wieder eine Umgestaltung entscheidender Lebensinhalte die Lösung, zu welcher der Klient gelangt.

Sinnfindung und „Rückkehr ins Leben“ nach einer Depression

Eine Depression oder auch depressive Verstimmung reißt in jedem Fall große Löcher in das Kräftereservoir des Betroffenen. Eine akute Depression macht es den Betroffenen auch sehr schwer, sich Hilfe von Beratern oder Therapeuten zu organisieren. Aber auch wenn dies noch leichter möglich ist, kann die Wahl des Begleiters oder Therapeuten sehr schwer fallen. Für mein Empfinden empfiehlt sich auch hier zunächst der Weg zu einem Arzt, der mit Ihnen die nächsten Schritte aus medizinischer Sicht abklärt. Auf seelischer Ebene können Sie wiederum mit mir eine kleine „Ursachen“-Forschung betreiben, um derartige „Wirkungen“ künftig abwenden zu können. Depression ist eine der wirksamsten Möglichkeiten des Lebens, um zu zeigen, dass der Lebensweg einer deutlichen Korrektur bedarf. Die Suche nach vernachlässigten Lebensinhalten und verdeckten inneren Anlagen bringt hier erfahrungsgemäß eine veränderte Lebensart zutage, die sich stärkend und heilsam auf die nieder-geschlagene und verletzte Psyche auswirken kann.

Spiegel- und Schattenarbeit

Zu den besten Lehrmeistern unseres Lebens gehören unsere „Feinde“. So lange wir uns eingestehen, dass uns das Verhalten anderer Menschen nervt, verletzt oder hilflos macht, so lange besteht auch noch die Möglichkeit es für die eigene Entwicklung zu nutzen. Zu den kraftvollsten Inhalten meiner Arbeit gehört die Spiegelarbeit, die ich aus der Vorarbeit vieler anderer Autoren auf meine Bedürfnisse hin angepasst habe. Ihre Grundlage ist die Erkenntnis, dass ich mit allem, was ich ablehne, auf eine Weise auch selbst etwas zu tun habe. Das Ergebnis ist meist eine überwältigende Selbsterkenntnis, auf die oft auch eine unerwartete Befreiung folgt. Voraussetzung dafür ist allerdings, auch die äußeren Inhalte des eigenen Lebens als zu sich selbst gehörig zu akzeptieren. Geschieht dies zu wenig, kann eine Unterlegenheits- oder Opfer-Mentalität entstehen. Drastisch überzogene Formen weisen wiederum auf wahnhaftes Erleben hin. Der riesige dazwischenliegende Bereich des „An-Eckens“ im Leben eröffnet fantastische Möglichkeiten zur persönlichen Ent-Wicklung und Befreiung.

Betrachtung und Aufdeckung der archetypischen Wesenszüge

In jedem von uns sind innere Anteile angelegt, die man als archetypisch einordnen kann. Werden sie im jeweils angelegten Maß gelebt, dann fühlt sich das Leben richtig an und kaum etwas überfordert uns. Meist jedoch haben wir durch Prägung und Erziehung einen Teil dieser Wesenszüge aus dem Leben verbannt. Das Leben passt sich aber den wahren Wesenszügen an, nicht den erlernten. Der Mars-Typ wird immer wieder Angebote für spontane Leistung und impulsive (und positive) Durchsetzung bekommen, um sein Leben zu gestalten. Hat er von den Eltern aber durch Erziehung eine Einseitigkeit im Sinne von Diplomatie oder gar unbedingter Harmonie übernommen, wird er entweder bei „Kampfangeboten“ immer den Kürzeren ziehen oder sich nur auf negative Weise oder mit großem inneren Widerstand durchsetzen. Eine Betrachtung der wahren inneren Anteile kann hier auf ungeahnte Weise genussvolles neues und freies Leben ermöglichen. Ziel ist es hier, weitab von den extremen Formen dasjenige Maß zu finden, in welchem der archetypische Anteil nach Lebendigkeit ruft.

Unterstützung nach einem „Bore-Out“

Viele Menschen erleben und erleiden durch einen (zu) eingefahrenen Lebens- oder auch nur Arbeitsalltag eine chronische Unterforderung. Ähnlich wie beim Burnout wehrt sich das System nach einiger Zeit und verweigert seine Dienste, so dass der Zustand nicht länger aufrecht erhalten werden kann. Auch hier ist die Suche nach den fehlenden Lebensinhalten das erste Mittel der Wahl. Dabei lernen sich die Klienten auf eine oft überraschende Weise besser kennen. (Noch) Nicht gelebte Inhalte werden sichtbar, und wenn der Mut zur Selbstwerdung stark genug ist, können hier Pflanzen aufblühen, die dem Leben gefühlte Ganzheit und (vielleicht sogar neuen) Sinn verleihen. Da auch ein Bore-Out den Klienten unter eine massive körperliche/nervliche Belastung stellen oder seine Belastbarkeit drastisch verringern kann, empfehle ich hier ebenfalls zugleich den Weg zu Medizinern oder Psychotherapeuten, die entsprechende menschliche Weisheit sowie medizinische Ausbildung besitzen.

innere Reisen – geführte Meditation

Durch meine persönliche Schwäche für geführte Meditationen gehört es immer wieder zu meiner Arbeit, meine Klienten in innere Räume zu führen, in denen sie sich selbst erleben. Ähnlich wie in einem Traum kann sich so die innere Wahrheit zeigen, die im Alltag oft durch unsere bewussten Absichten und erlernten Ziele überdeckt wird. Eine geführte Meditation ermöglicht es vielmehr, der Wahrheit auf die Spur zu kommen, die sich aus dem Unbewussten heraus gegen jeden Widerstand des Bewusstseins Raum schafft. Solange Entscheidungen unbewusst geschehen, sind sie nicht veränderbar. Umso wertvoller ist die Aufdeckung der unbewussten lebensfeindlichen Programmierungen, um sie in förderliche und angenehme Modelle umzugestalten.

aus dem selbstwärts-Shop:

Meditation zur Heilung von Beziehungen (Laufzeit 23:27 min)

ein Ausschnitt:

erhältlich als: MP3

download: 6,99 Euro
mehr erfahren...

>> zur Produktseite

>> in den Warenkorb